Rückblick:

Vor 20 Jahren erschienen:
Laszig, P. (1997): Netzwerken: Psychoanalytische Ressourcen im World Wide Web. Psyche, 51 (12), 1184-1189.

Aktualisierung

Alle Verweise/URLs werden regelmässig auf ihre Aktualität überprüft. Die Aktualisierung veralteter Adressen und das Einpflegen neuer Fundstücke bedarf jedoch mitunter etwas Zeit.

Ich bitte um Ihr Verständnis.

Zeitschriften

Das Zeitschriftenangebot im WWW birgt sowohl rein elektronische (eJournals) als auch einen Teil der regulär gedruckten Zeitschriften. Die herkömmlich gedruckten Zeitschriften sind im WWW meist als Informationsangebote (Inhaltsverzeichnisse, Bezugsquellen, Autorenhinweise etc.) denn als Volltextbeiträge vertreten. Zunehmend häufiger wird jedoch für Abonnenten auch ein entsprechender Onlinezugang angeboten bzw. werden einzelne Artikel vorab verfügbar gemacht („online first“).
Vergleichbar zu den herkömmlichen Publikationen, durchlaufen zahlreiche der wissenschaftlichen, elektronischen Zeitschriften ein entsprechendes Gutachterverfahren, wobei sie durch den Wegfall von Druck und Vertrieb wesentlich kostengünstiger und schneller zur Verfügung gestellt werden können. Um die Urheberrechte der Autor/innen auch im Online-Bereich einheitlich zu regeln, wurden inzwischen auch entsprechende Zitiervorgaben erstellt.